Die Anfrage

Die Gemeinden Den Bosch und Oss streben beide bis zum Jahr 2050 an, die Hälfte des Energiebedarfs innerhalb der eigenen Gemeindegrenzen auf nachhaltige Art und Weise zu produzieren. Die Frage hierbei lautet, welche nachhaltigen Energiequellen dafür angezapft werden sollten und welchen Effekt dies auf die Landschaft haben wird.

Das Vorgehen

Mit einer Analyse des Energieverbrauchs und der benötigten Menge an produzierter Energie wurde berechnet, wie viel Wind- und Solarenergie sowie Biomasse notwendig wären oder wie ein entsprechender Energiemix aussehen könnte. Anschließend wurde ermittelt, welche Flächen innerhalb der Gemeindegrenzen verfügbar wären, und analysiert, welche landschaftlichen Auswirkungen nachhaltige Energieprojekte haben würden. Während eines von uns organisierten Workshops haben wir die Ergebnisse unserer Analyse präsentiert und mit Mitarbeitern beider Gemeinden und der Provinz besprochen.

Das Ergebnis

Die abschließende Präsentation dient als roter Faden für die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele beider Gemeinden und hat dafür gesorgt, dass die Beamten bezüglich der gesellschaftlichen Nachhaltigkeitsaufgabe besser informiert sind und diesbezüglich Engagement zeigen.