Die Anfrage

Der Solarpark Koudekerke (Zonnepark Koudekerke) ist eine Initiative der Genossenschaft Zeeuwind zur Errichtung eines Solarparks mit ca. 10.000 Solarmodulen auf dem Gelände einer ehemaligen Mülldeponie. Zeeuwind hat Bosch & van Rijn beauftragt, sich der für den Genehmigungsantrag notwendigen raumordnungstechnischen Fundierung anzunehmen.

Das Vorgehen

Nach Rücksprache mit der Gemeinde wurde entschieden, dass für die Abweichung vom Flächennutzungsplan mit einer Umgebungsgenehmigung (omgevingsvergunning), einer spezifischen Genehmigung, die mehrere Genehmigungen in sich vereint, gearbeitet werden soll. Bosch & van Rijn erstellte in diesem Zusammenhang die Beurteilung der Umweltverträglichkeit. Nachdem das Kollegium von Bürgermeister und Beigeordneten (College van B&W) beschlossen hatte, dass ein Umweltverträglichkeitsbericht nicht notwendig ist, kümmerte Bosch & van Rijn sich im Zusammenhang mit dem Genehmigungsantrag um die raumordnungstechnische Fundierung und um die notwendigen Untersuchungen. Darüber hinaus beriet Bosch & van Rijn sich mit der Wasserbehörde Hollandse Delta über die benötigten Wassergenehmigungen und mit Stedin über die Mittelspannungsleitung, die durch den geplanten Standort verläuft. Es wurde mit einem Bandbreiten-basierten Genehmigungsantrag gearbeitet, sodass die Festlegung auf einen bestimmten Windkraftanlagentyp auf einen Zeitpunkt nach der offiziellen Genehmigung aufgeschoben werden konnte.

Das Ergebnis

Am 23. August 2016 wurde die Wassergenehmigung (watervergunning) für die Befestigung des Bodens und für das Drehen der Rotoren oberhalb der Deichschutzzone erteilt. Am 3. Oktober 2016 hat das Kollegium von Bürgermeister und Beigeordneten  den Entwurf eines Beschlusses bezüglich folgender Aktivitäten zur Einsichtnahme ausgelegt: Abweichen, Bauen, Durchführung von Arbeiten, eingeschränkte Umweltverträglichkeitsprüfung, Straßen verlegen und Einrichtung von Ausgängen. Im November 2016 wurde die Umgebungsgenehmigung (omgevingsvergunning) erteilt.